Logo der Universität Wien

Information für StudienanfängerInnen SoSe 2017

  • Information für StudienanfängerInnen BA Afrikawissenschaften im Sommersemester 2017 bezüglich der STEOP: Factsheet (.pdf)

Statement zur Einreisepolitik der USA

The Board and Advisory Council of AEGIS, the Africa Europe Group for Interdisciplinary Studies, fully support our ASA colleagues in the United States and share their great worries, as expressed in their statement, which can be found here: http://www.africanstudies.org/news/779-asa-board-of-directors-condemns-executive-order-restricting-entry-into-the-u-s

We are sure we also speak on behalf of our 34 Members, all African Studies Centres and Institutes in Europe, and on behalf of many thousands of Africanist scholars all over Europe. We wish to express our solidarity for our African Studies Association (ASA) colleagues in the USA. 

As an association of European-based Africanists we are profoundly opposed to policies or actions anywhere that exclude or inhibit students and scholars at any level from undertaking learning, teaching or research on the basis of their race, religion, sexual orientation, physical ability or place of birth.  These concerns extend to such practices of discrimination in a much wider sense.  Joining a thankfully growing range of voices across the globe, we strongly assert our ethos of welcome and inclusion in our own institutions, and stand in solidarity with all campaigns of welcome and inclusion everywhere.

The AEGIS Board
Prof. Clara Carvalho, President of AEGIS (Lisbon), Prof. Ton Dietz (Leiden), Prof. Till Förster (Basel), Prof. Amanda Hammar (Kopenhagen), Dr Emmanuelle Kadya Tall (Paris).
The AEGIS Advisory Council: Prof. Ulf Engel (Leipzig), Prof. Leo de Haan (ISS The Hague), Prof. Paul Nugent (Edinburgh), Prof. Alessandro Triulzi (Naples).

Februar 2017

  • Semesterferien: 01.-28. Februar 2017!

  • Die Lehrenden sind in den Ferien nur eingeschränkt erreichbar und die Sprechstunden finden generell nicht statt. Bei Terminanfragen bitte ein E-mail im Vorhinein an die betreffenden KollegInnen schicken.

Neues Masterstudium ab WiSe 2016

Mit dem Beginn des Studienjahres 2016/17 tritt ein neuer Masterstudienplan in Kraft, der mit einer lange gewünschten Neuerung aufwarten kann. Am Beginn steht weiterhin ein für alle Masterstudierende obligatorisches Grundlagenmodul, in dem breites Wissen zu allen Aspekten der Afrikawissenschaften und deren Beziehungen zu anderen Teilen der Welt hinsichtlich Theorien, Methoden und der gegenwärtigen Trends in den Afrikawissenschaften vermittelt wird, um ein einheitliches Eingangsniveau zu den aufbauenden Spezialisierungsmodulen zu erwerben.

Im Rahmen der curricularen Binnendifferenzierung kann jedoch ab sofort eine Spezialisierung auf afrikanische Literaturen erworben werden! Dabei wird weiterhin der Interdisziplinarität der Afrikawissenschaften Rechnung getragen, indem das entsprechende Lehrangebot u.a. übergreifende Lehrveranstaltungen mit den Bereichen der afrikanischen Sprachenwelt und/oder der Geschichte des Kontinents umfasst.

Wir hoffen, damit Ihr Interesse geweckt zu haben.

Sommerintensivkurs Hausa 2017 an der Universität Abdou Moumouni Niamey (Niger)

Das Faculté des Lettres et Sciences Humaines der Universität Abdou Moumouni von Niamey organisiert vom 31.07. bis zum 22.09.2017 einen Sommerintensivkurs Hausa in Niamey. Der Kursverantwortliche vor Ort ist Prof. Laoualy Abdoulaye.

Die Kurse finden statt im Cellule de Recherche et d‘Ingénierie Linguistique, Faculté des Lettres et Sciences Humaines, Université Abdou Moumoum de Niamey, BP: 418, Niamey/ République du Niger.

1) Der Kurs läuft ca. 7 bis 8 Wochen und besteht aus:
4 Stunden Sprachunterricht pro Tag, 8-12 Uhr. Nachmittags können je nach Teilnehmerzahl Veranstaltungen außerhalb der Universität organisiert werden: Auf dem Markt, bei Handwerkern, traditionelle Zeremonien usw...

2) Die Teilnehmer werden in einzelnen Gastfamilien untergebracht, wo nur Hausa als Familiensprache verwendet wird und wo ein einzelner Raum und gewisse Sanitäreinrichtungen zur Verfügung gestellt werden. Die Verpflegung gehört auch zu den Aufgaben der Gastfamilien.

3) Die Kosten bei einer Teilnehmerzahl von 10 bis 20 Studenten sind ungefähr 1600,- € pro Student für die 2 Monate (Gastfamilie + Kursgebühr).

4) Für die Koordinierung in Deutschland und Österreich steht zur Verfügung: Dr. Ari Awagana, Institut für Afrikanistik, Universität Leipzig, Beethovenstraße 15, D-04107 Leipzig. Tel: +49 341 9737034, Fax: +49 341 9737048. awagana@uni-leipzig.de
Sie können sich bei Dr. Awagana für den Kurs anmelden und Informationen über Visum, Flug sowie weitere Informationen zur Vorbereitung bekommen.


Open Call for Papers - Stichproben. Vienna Journal of African Studies

The Vienna-based journal Stichproben. Vienna Journal of African Studies invites anyone interested in contributing an article, a research note, or a book review to submit abstracts or full manuscripts at any time.

Abstracts and manuscripts should be emailed to stichproben.afrikanistik@univie.ac.at

The journal "Stichproben. Wiener Zeitschrift für kritische Afrikastudien / Vienna Journal of African Studies" is an interdisciplinary and peer-reviewed journal of African Studies, published twice a year and based at the Department of African Studies of the University of Vienna (Austria).
The journal’s focus is on contemporary issues concerning Africa and the wider African diaspora. It mainly publishes in German and English, but also accepts articles in French, and occasionally, in major African languages (with translations in German added).
The journal particularly welcomes contributions from younger researchers and graduate students. Past issues of the journal can be accessed free of charge online under http://stichproben.univie.ac.at

Contact:
Birgit Englert, Stichproben - Editorial Team, Department of African Studies, University of Vienna, UniCampus, Hof 5.1, Spitalgasse 2-4, A-1090 Vienna, Austria; Tel: +0043/ 1/ 4277 43253; E-mail: stichproben.afrikanistik@univie.ac.at; Web: http://stichproben.univie.ac.at


Institut für Afrikawissenschaften
Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 5
A-1090 Wien
Österreich
T: +43-1-4277-43201
F: +43-1-4277-9432
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0