Das Institut für Afrikawissenschaften stellt sich vor

Birgit Englert von der SPL gibt interessante Einblicke in das Studium der Afrikawissenschaften an der Universität Wien. Sie spricht über die Schwerpunkte des Studiums, afrikanische Sprachen, die an unserem Institut unterrichtet werden, und über mögliche Berufsfelder von Absolvent*innen.

Nadine Okalanwa und Lisa Tackie von der Studienvertretung erzählen was es für sie bedeutet, Afrikawissenschaften zu studieren und klären über die Tätigkeiten der Studienvertretung auf.

Rémi A. Tchokothe stellt seine Forschungsarbeit vor und erklärt seine Vorgehensweise. Er beantwortet dabei grundlegende Fragen, z.B. warum und wie er seine Forschungsarbeit macht und welchen Zusammenhang sie mit der "Lebensrealität" hat.

Topnachrichten

20.09.2022
 

Neuerscheinung

Soeben ist der Special Issue "African Cultural Imaginaries and (Post-)Development Thought" (ed. Martina Kopf), Journal of African Cultural Studies...

 Die Afrikawissenschaften

Die Afrikawissenschaften sind eine Arealwissenschaft und widmen sich der Erforschung und Beschreibung afrikanischer Gesellschaften, insbesondere ihrer Geschichte, Sprachen und Literaturen. Das Studium befasst sich mit den Grundlagen des Wissens über afrikanische Gesellschaften und der Vernetzung Afrikas mit der Welt, sowie mit der Umsetzung dieses Wissens in beruflicher und anderer gesellschaftlicher Praxis.

Studienabschlüsse sind: Bachelor of Arts (BA), Master of Arts (MA) sowie das Doktorat.

Im Rahmen der afrikawissenschaftlichen Curricula vermitteln wir themenorientiert Geschichts-, Sprach- und Literaturwissenschaften. Zentral für das Selbstverständnis der Afrikawissenschaften ist multi- und interdisziplinäres Arbeiten. Deshalb betonen wir Vielfalt, Diversität und Wandel auch in unseren Wissenschaftskooperationen mit PartnerInnen aus aller Welt.