Topnachrichten

1 2
27.05.2021 12:00
 

Workshop: Afrikaforschung in Österreich: Zugänge und Perspektiven

27. - 28. Mai 2021

Ort: Universität Innsbruck (falls möglich: Sowi-Gebäude, Universitätsstraße 15)

Organisiert von: Ulrich Pallua (Institut für...

19.05.2021 15:00
 

Messan Tossa: Artefakte des Holocaust im afrikanischen Kontext

Vortrag von Messa Tossa, Research Fellow am Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust Studien (VWI), kommentiert von Martina KOPF (Institut für...

18.05.2021 11:15
 

Gastvortrag:"Aufklärender Reisebericht versus aufgeklärter Reisender", von Dr Sandra Vlasta

Im Rahmen des Dissertant*innenseminars „Mobilitäten in transdisziplinäre Perspektive“ an der Phil-Kult. Fakultät.

 

19.04.2021
 

Im Gedenken an einen lieben Freund und geschätzten Kollegen.

Am 19. April 2021 verstarb in Wien Kyoni kya Mulundu an den Folgen einer...

13.04.2021
 

ACDH-CH (ÖAW) Internships

In February, July and August, the ACDH-CH (ÖAW) offers internships for students, academics and young professionals interested in getting to know the...

18.03.2021
 

Special Issue:

Verschiebungen des Möglichen: Umbruchszeiten, globale Momente, Grenzüberschreitungen herausgegeben von Arno Sonderegger

1 2

 Die Afrikawissenschaften

Die Afrikawissenschaften sind eine Arealwissenschaft und widmen sich der Erforschung und Beschreibung afrikanischer Gesellschaften, insbesondere ihrer Geschichte, Sprachen und Literaturen. Das Studium befasst sich mit den Grundlagen des Wissens über afrikanische Gesellschaften und der Vernetzung Afrikas mit der Welt, sowie mit der Umsetzung dieses Wissens in beruflicher und anderer gesellschaftlicher Praxis.

Studienabschlüsse sind: Bachelor of Arts (BA), Master of Arts (MA) sowie das Doktorat.

Im Rahmen der afrikawissenschaftlichen Curricula vermitteln wir themenorientiert Geschichts-, Sprach- und Literaturwissenschaften. Zentral für das Selbstverständnis der Afrikawissenschaften ist multi- und interdisziplinäres Arbeiten. Deshalb betonen wir Vielfalt, Diversität und Wandel auch in unseren Wissenschaftskooperationen mit PartnerInnen aus aller Welt.