Film: Das Fieber

Kinostart: 25. September 2020
Regie: Katharina Weingartner
Infos: Österreich, 2019, 99 min

Malaria hat mehr Menschen getötet, als alle Krankheiten und Kriege dieser Erde zusammen. Nun brachte Covid-19 die Welt zum Stillstand, aber der Malaria-Parasit wütet unbeachtet weiter.

Was wäre, wenn eine Heilpflanze den ältesten Parasiten der Menschheit besänftigen und tausende Menschenleben retten könnte? Tag für Tag?

Der österreichische Dokumentar-Film „Das Fieber“ zeigt den Kampf gegen Malaria in Ostafrika und folgt drei ostafrikanischen Protagonist*innen, die auf Selbstbestimmung insistieren. Ihre Arbeit an lokalen Lösungen könnte Millionen Menschenleben retten – vor Malaria und vielleicht vor anderen globalen Pandemien.

Mehr Informationen: www.dasfieber.com

Kinostart: Fonja

Kinostart: 15. Oktober 2020, 19:30, Top Kino
Regie: Lina Zacher
Infos: MG/DE, 2019, 80 min, OmeU

Fonja, das Gefängnis, stellt die Realität dieser jungen Filmemacher dar, die in einem Haftzentrum für Jugendliche in Madagaskar leben. Im Rahmen eines mehrmonatigen Filmworkshops haben sie die Kamera zum ersten Mal entdeckt. Nun halten sie sie auf sich selbst, dokumentieren, inszenieren und erzählen ihre Geschichten, ihre Verbrechen, ihren Alltag.

Ein experimentelles Spiel mit Geschwindigkeiten, Farben, Formen und ungewöhnlichen Kamerawinkeln, aus einer ganz besonderen Perspektive: der Eigenen. FONJA bietet intime Einblicke in einen in sich geschlossenen Mikrokosmos und neue Blickwinkel auf das vermeintlich Vertraute.

In Anwesenheit von der Filmemacherin Lina Zacher

Sieger des Up&Coming Wettbewerbs beim This human world Filmfestival 2019
Weitere Vorstellungen: 19. Oktober, 22. Oktober

Trailer: youtu.be/NOWRhIw9O-4
Tickets reservieren: www.topkino.at/kino/veranstaltung_detail...

Ausstellung: Frieden – Freiheit – Unabhängigkeit: Namibia 1990 bis 2020"

Ausstellung: International Institute for Peace (Möllwaldplatz 5, 1040 Wien)

In Zusammenarbeit mit der Österreichischen Namibia-Gesellschaft laden wir Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung "Frieden – Freiheit – Unabhängigkeit: Namibia 1990 bis 2020".

Namibia wird heute in den österreichischen Medien nur selten zum Thema. Gerade in einer Zeit, in der das öffentliche Bild Afrikas von Flüchtlingskrise, den Auswirkungen der Klimakrise, Bürgerkriegsszenarien und allgemeinem Pessimismus gekennzeichnet ist, stellt Namibia ein Gegenbeispiel dar: ein Land, in dem Friede und nationale Versöhnung eingekehrt sind anstelle eines vielfach befürchteten Blutbads zwischen Schwarz und Weiß: ein Land, das trotz einer leidvollen Geschichte von Völkermord und Apartheid heute Demokratie und Menschenrechte zu leben versucht: ein Land, in dem das schwere Erbe von Kolonialismus und Rassendiskriminierung mit aktiven Reformen im Bildungs- und Gesundheitsbereich überwunden werden soll. Heute ist internationale Solidarität mehr denn je notwendig, um das Vorhaben, ein unabhängiges freies Namibia zu gestalten, in dem soziale Gerechtigkeit herrscht.  

Die Ausstellung ist bis Ende November während der Bürozeiten im International Institute for Peace (Wien 4., Möllwaldplatz 5) zugänglich.

Weitere Infos: https://www.sadocc.at/?p=3184

The Great Green Wall

Theatrical release: 23. October 2020
Directed by: Jared P. Scott
Info: GB, 2019, 92 min

Executive Producer Fernando Meirelles (Academy Award-Nominated Director of City of God & The Constant Gardener) and Malian musician/activist Inna Modja take us on an epic journey along Africa's Great Green Wall — an ambitious vision to grow an 8,000km 'wall’ of trees stretching across the entire width of the continent to restore land and provide a future for millions of people.

Traversing Senegal, Mali, Nigeria, Niger and Ethiopia, Modja follows the burgeoning Great Green Wall through Africa’s Sahel region — one of the most vulnerable places on earth (temperatures are rising 1.5 times faster than the global average) — laying bare the acute consequences of severe land degradation and accelerating climate change the Wall aims to counteract: increasing desertification, drought, resource scarcity, radicalization, conflict and migration.

More Information

FIBEL Seminare

SOL: 1zu1-Vernetzungstreffen

Am Samstag, 7. November 2020 findet wieder ein Vernetzungstreffen der 1zu1-Plattform statt. Lerne andere Initiativen kennen und stell deine eigene vor! Es wird viel Zeit für Vernetzung und Kennenlernen geben. 

Willkommen sind alle, die an EZA interessiert sind! Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung ist diesmal bitte unbedingt erforderlich! (wegen Online-Abhaltung)

Anmeldung bis 29.10. 2020 an 1zu1@nachhaltig.at.

Samstag, 7. November 2020
10:00-13:00 Uhr
digitale Abhaltung

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die ADA (Austria Development Agency). https://nachhaltig.at/1zu1/

SOL - Menschen für Solidarität, Ökologie und Lebensstil
office@nachhaltig.at // www.nachhaltig.at

Tagung: Umweltwandel in Afrika – Entwicklungsdynamiken und Herausforderungen

Wann: 04.-06. Dezember 2020
Wo: Tagungshaus Weingarten

Der afrikanische Kontinent ist vielfältig von Umweltwandel betroffen. In den meisten Fällen sind es globale Zusammenhänge, die diese Prozesse verursachen und steuern. Sehr deutlich wird dies im Kontext des globalen Klimawandels, zu dem die Länder Afrikas südlich der Sahara nur marginal beitragen, der sie aber besonders betrifft. Dies gilt nicht nur für die direkten Auswirkungen der Temperaturerhöhung, sondern auch für „grüne" Projekte, wie die Kompensation unserer Emissionen durch Aufforstungsprojekte, oder auch für aus dem Globalen Norden unterstützte Naturschutzprojekte, die die lokale Bevölkerung unmittelbar betreffen. Neben dem Klimawandel stellt die rasante Verstädterung mit ihrer gravierenden Umweltveränderung afrikanische Gesellschaften vor immense Herausforderungen. Ein wichtiger Aspekt ist aber auch die Fähigkeit afrikanischer Gesellschaften, mit akuten Umbrüchen umzugehen und kreative Anpassungsstrategien zu entwickeln.

Im Workshop versuchen wir, den Status Quo und Hintergründe des Umweltwandels im subsaharischen Afrika zu erfassen, die damit einhergehenden ökologischen und gesellschaftlichen Problematiken und Herausforderungen zu diskutieren und auf Lösungsansätze zu verweisen.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Afrikastudien der Universität Bayreuth und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Online-Anmeldung: www.akademie-rs.de/vakt_23073

Sollte die Zahl der Anmeldungen die insgesamt zur Verfügung stehenden Teilnahmeplätze überschreiten, bieten wir zusätzlich eine digitale Teilnahme an. Bitte geben Sie bei Ihrer Online-Anmeldung im Feld Bemerkungen an, ob Sie daran gegebenenfalls interessiert sind.