Universität Erfurt: DFG-Forschungsgruppe "Freiwilligkeit" wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Kennziffer 60/2020

An der Philosophischen Fakultät, Professur für Globalgeschichte des 19. Jahrhunderts der Universität Erfurt / DFG-Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“ (FOR 2983) ist frühestens zum 01.10.2020 folgende Stelle im Umfang von 26 Wochenstunden zu besetzen:
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
Entgeltgruppe 13 TV-L (65 %)

Aufgabengebiet
• Mitarbeit an den Forschungsaufgaben der interdisziplinären DFG-Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“ (https://www.uni-erfurt.de/philosophische-fakultaet/for-schung/forschungsgruppen/freiwilligkeit)
• Bearbeitung des Teilprojektes „Freiwilligkeit, Dekolonisation und Jugend in Ghana“ im Rahmen des Forschungsprogramms der Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“
• Mitarbeit an der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen der Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“
• wissenschaftliche Weiterqualifizierung (z. B. Promotion)

Anforderungen
• hervorragend abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf MA-Niveau
• vertiefte Kenntnisse der Geschichte Afrikas (vorzugsweise Westafrikas)
• internationale Erfahrungen, möglichst nachgewiesen durch einen längeren Auslandsaufenthalt (Auslandsstudium/-praktikum)
• sehr gute englische Sprachkenntnisse, weitere Sprachkenntnisse (insbes. relevanter westafrikanischer Sprachen) sind erwünscht
• Kenntnisse im Bereich der Gouvernementalitätsstudien sind erwünscht

Anmerkungen
Die Stelle ist entsprechend der Teilprojektlaufzeit auf 36 Monate ohne Möglichkeit der Verlängerung befristet. Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber*innen, die die Voraussetzungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes erfüllen. Es gelten die allgemeinen Einstellungsvoraussetzungen nach § 91 Abs. 5 Thüringer Hochschulgesetz.

Die Universität Erfurt fühlt sich dem Ziel der Gleichstellung der Geschlechter verpflichtet. Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an männliche und weibliche Bewerber*innen. Schwerbehinderte Menschen sowie diesen gleichgestellten Personen werden bei gleicher Eignung, fachlicher Leistung und Befähigung bevorzugt eingestellt.

Bewerbung/Frist
Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien sowie Masterarbeit) senden Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form (in 2 PDF-Dateien, Masterarbeit separat) unter Angabe der Kennziffer bis zum 19.08.2020 an:

Universität Erfurt • Philosophische Fakultät
Historisches Seminar / Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“
E-Mail: petra.meersteiner@uni-erfurt.de und stefanie.buettner@uni-erfurt.de

In einem zweiten Verfahrensschritt werden Bewerber*innen ggf. kurzfristig gebeten, sich mit der vorliegenden Projektskizze auseinanderzusetzen. Vorstellungsgespräche sind für die letzte Augustwoche geplant.

Für Rückfragen steht Ihnen die Koordinatorin der Forschungsgruppe „Freiwilligkeit“, Frau Stefanie Büttner (E-Mail: stefanie.buettner@uni-erfurt.de) zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen in elektronischer Form aus technischen Gründen eine Größe von 15 MB nicht überschreiten dürfen.

Hinweise zum Datenschutz
Das Mailsystem der Universität Erfurt arbeitet generell mit Transportverschlüsselung. Achten Sie bitte darauf, dass Sie beim E-Mail-Versand ebenfalls Transportverschlüsselung einsetzen. Möchten Sie zusätzlich den Inhalt Ihrer E-Mail verschlüsseln, nutzen Sie hierfür bitte - anstelle der o. g. E-Mail-Adresse - die E-Mail-Adresse bewerbung@uni-erfurt.de. Für diese E-Mail-Adresse finden Sie das Zertifikat mit dem öffentlichen Schlüssel für den Versand der verschlüsselten E-Mail unter www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-univer-sitaet/stellenausschreibungen. Wenn Sie von der Möglichkeit der Verschlüsselung per Zertifikat keinen Gebrauch machen, kann keine Verschlüsselung des Inhalts Ihrer E-Mail gewährleistet werden.

Bei der Übermittlung Ihrer Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form gilt Ihre Zustimmung als erteilt, die E-Mail und deren Anhänge auf schädliche Codes, Viren und Spams zu überprüfen, die erforderlichen Daten vorübergehend zu speichern sowie den weiteren Schriftverkehr (unverschlüsselt) per E-Mail zu führen.

Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung stimmen Sie außerdem der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen und zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu. Diese Einwilligung kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gegenüber o. g. Stelle(n) schriftlich oder elektronisch widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf der Einwilligung u. U. dazu führt, dass die Bewerbung im laufenden Verfahren nicht mehr berücksichtigt werden kann.

Die weiteren Hinweise zum Datenschutz gemäß Art. 13 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) entnehmen Sie bitte dem Hinweisblatt („Datenschutzhinweise für Bewerber*innen“) auf unseren Internetseiten unter www.uni-erfurt.de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenausschreibungen.

Hinweis zur Kostenübernahme
Die durch die Bewerbung entstehenden Kosten werden nicht durch die Universität Erfurt übernommen.

www.uni-erfurt.de

 

 

ZMO: Position of a postdoctoral research fellow

Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO), Berlin, invites applications for a postdoctoral research position with a 2,5-year contract, starting 1 December 2020. The successful candidate will be part of the project Religion, Morality and Boko in West Africa: Students Training for a Good Life ('Remoboko'). The project is funded by the Leibniz Association and ZMO through May 2023. It is led by Abdoulaye Sounaye (principal investigator) and comprises three doctoral students and one postdoc-toral position.

The advertised position is set for 80% of a full-time contract. The salary grade for the advertised position corresponds to the German scheme of employment in the public sector (TVöD E13). Additional funds for research travel, conference participation, and publications are available. The successful candidate will be required to be based in Berlin. We especially encourage women and mid-career researchers to apply.

General outline of the project:
Remoboko is a study of religiosity and how it affects secular education (boko, in Hausa) in West Africa. It focuses on the presence, competition, and conflict between secularism, Salafism, and Pentecostalism on university campuses. The project started in 2018 and is scheduled to end at the end of May 2023.

Advertised position:
• The candidate is expected to carry out their own research within the larger frame of the Remoboko project, focusing on religiosity and higher education in West Africa. The project must be designed in such a way that it leads to at least a book manuscript by the end of the contract.
• The candidate must hold a PhD in anthropology, sociology, religious studies, history, or cognate disciplines.
• The candidate is expected to show familiarity with debates on religiosity in Africa.
• The candidate must be ready to work both independently and as part of a team, within an international and highly competitive environment. As a consequence, she or he is expected to complete and deliver work in a timely manner.
• The candidate is expected to hold an excellent command over English and French. German skills are desirable.

Key responsibilities:
• Conducting research on the proposed theme;
• Active participation in organizing workshops and conferences, reading groups, and other events of the project as well as events in conjunction with other ZMO research units;
• Active assistance in meeting the publication/outreach plans of the project;
• Writing a book manuscript.

What we offer:
The Leibniz-Zentrum Moderner Orient (ZMO) is a research institution in Germany that studies the Middle East, Africa, Eurasia, South and Southeast Asia in an interdisciplinary and historically comparative perspective. We offer a vibrant and interdisciplinary work environment in Berlin as well as a motivating and friendly working atmosphere. Our centre provides opportunities to connect widely with other institutes and networks in Berlin and beyond.

Application materials:
Please collate all materials in one single PDF file and send it to Maija Susarina (Maija.Susarina@zmo.de) by 31 August 2020 with the subject REMOBOKO-POSTDOC.

Please Include:
• A cover letter (not exceeding two pages);
• An outline of your proposed research in line with the key research questions of the Remoboko project (maximum five pages);
• A statement of purpose (one page maximum) stating the ways in which your experience would aid the project in achieving its overall goals;
• A Curriculum Vitae with a list of publications (including those under review);
• A copy of certificates (M.A. and PhD);
• A writing sample (fairly recent journal article, book or thesis chapter);
• Two referees (names, affiliations, email addresses, and telephone numbers).

Diversity:
Relevant informal enquiries regarding the project and the advertised job can be made to Abdoulaye Sounaye, abdoulaye.sounaye@zmo.de, cc also to Maija.Susarina@zmo.de

Further information:
Relevant informal enquiries regarding the project and the advertised job can be made to Abdoulaye Sounaye (Abdoulaye.Sounaye@zmo.de, cc also to Maija.Susarina@zmo.de) .

Selection:
Candidates will be shortlisted for the interview on the basis of the received application. We expect interviews to take place online or on-site during the second half of September 2020. We will keep the selected candidates informed and work out a mutually agreeable interview date. Chosen candi-dates should be well prepared to appear for the interview using digital/virtual medium.

(https://www.zmo.de/fileadmin/Karriere/Ausschreibung_REMOBOKO_Postdoc.pdf

Juniorprofessur (W1) African Languages and the Construction of Knowledge mit Tenure-Track auf W3, Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist eine forschungsorientierte Universität mit international kompetitiven und interdisziplinär ausgerichteten Profilfeldern in Forschung und Lehre. An der Universität Bayreuth ist in der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften baldmöglichst eine 

Juniorprofessur (W1) African Languages and the Construction of Knowledge mit Tenure-Track auf W3 

im Beamtenverhältnis auf Zeit zu besetzen. Diese Tenure-Track-Professur wird durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) gefördert. 

Gesucht wird eine Nachwuchswissenschaftlerin bzw. ein Nachwuchswissenschaftler (m/w/d) mit der Fähigkeit zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten und einem hohen Entwicklungspotenzial. Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber (m/w/d) vertritt das Fach Afrikanistik in Forschung und Lehre. Vorausgesetzt wird ein Schwerpunkt in Afrikanistik (Strukturlinguistik, Soziolinguistik oder Anthropologischer Linguistik). Erfahrungen in Lehre und Forschung im Fach Afrikanistik oder entsprechenden Ausrichtungen sind Voraussetzung, ebenso Feldforschungserfahrung und fundierte Kenntnisse in mindestens einer afrikanischen Sprache. 

Bewerbungen (Lebenslauf mit Schriftenverzeichnis, Lehrerfahrung, Drittmitteleinwerbung, Zeugnisse und Urkunden) werden bis zum 30.09.2020 in genau einer pdf-Datei (max. 30 MB) erbeten an die Dekanin der Fakultät Sprach- und Literaturwissenschaften  Prof. Dr. Sylvia Mayer unter dekanat.split@uni-bayreuth.de.

 

Mehr Informationen

Three 5-year Research Fellowships at the Zukunftkolleg, Universität Konstanz

5-year Research Fellowships promote researchers with significant work experience at the postdoctoral level aiming for a career in academia. Research Fellows build their own academic identity by leading an independent research group at the University of Konstanz.

Within the Synergy Research Fellowship Programme we open the possibility to (academic) partners to apply. This programme allows two researchers with different disciplinary backgrounds to work on a single project, each contributing their own topical or methodological expertise, while having the opportunity to sharpen their individual research profiles. Each researcher will be awarded an individual Research Fellowship.

The Zukunftskolleg provides the Research Fellows with a professional infrastructure and an appropriate workplace for conducting research. Each fellow receives an annual research allowance, e.g. for funding research assistants or equipment. Furthermore, the Zukunftskolleg gives financial support for start-up, consumables and travel costs, and assists in developing academic skills. Fellows who bring funding for their own position for at least three years can receive as a start-up upon negotiation funding for a PhD-student position.

Each fellow is a member of both a university department and the Zukunftskolleg. Additionally, fellows of the Zukunftskolleg can be affiliated to the Clusters of Excellence at the University of Konstanz: "Politics of Inequality"and the "Centre for the Advanced Study of Collective Behaviour".

A mentoring committee supports each fellow in her/his career development. This committee consists of an experienced researcher from the fellow’s research field within the university department, as well as an advanced Research Fellow of the Zukunftskolleg.

Fellows have a work contract with the University of Konstanz and are expected to have their place of residence in Konstanz. They participate actively in the regular weekly meetings (Jour Fixe) of the Zukunftskolleg and have an opportunity to teach.

More Information

Call text

Full-time professor position in French Literature specialised in Contemporary African Literature, Université Bordeaux Montaigne

We are looking for a specialist in Contemporary African literature for our unit, Les Afriques dans le Monde (CNRS, Sciences Po Bordeaux, Université Bordeaux Montaigne, IRD).

The candidate will mainly teach African literature and occasionally courses on 20th century French literature at both under graduate and post graduate levels. He / She will supervise M.phil dissertation and Ph.D and will contribute to training courses for Agrégation and Capes. The candidate will be a research professor at Lam. He/She will participate to research activities in his/her field of research in this center and is expected to write research project to be submitted to EU and ANR research calls, etc. in close connection with other colleagues. The candidate will act as a go between to strengthen links between the University Bordeaux-Montaigne, LAM, and Sciences Po Bordeaux.

More Information