Universitätsassistent*in ("post doc" 50%) für Afrikanische Literatur am Institut für Afrikawissenschaften

An der Universität Wien ist ab 01.02.2022 die Position einer*eines
Universitätsassistent*in ("post doc" 50%) für Afrikanische Literatur am Institut für Afrikawissenschaften
bis 31.01.2028 zu besetzen.
Kennzahl der Ausschreibung: 12470

Die Afrikawissenschaften sind eine Arealwissenschaft und widmen sich der Erforschung und Beschreibung afrikanischer Gesellschaften, insbesondere ihrer Geschichte, Sprachen und Literaturen.
Dauer der Befristung: 6 Jahre (01.02.2022-31.01.2028)
Beschäftigungsausmaß: 20 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §48 VwGr. B1 lit. b (postdoc)
Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben:

Aktive Beteiligung an Forschung, Lehre und Administration, dies impliziert
- Mitwirkung in Forschungsprojekten
- Internationale Publikations- und Vortragstätigkeit
- Vorbereitung / Fertigstellung einer Habilitation
- Selbständige Abhaltung von Lehrveranstaltungen im Ausmaß der kollektivvertraglichen Bestimmungen
- Prüfungstätigkeit
- Studierendenbetreuung
- Mitwirkung bei Evaluierungsmaßnahmen und in der Qualitätssicherung
- Mitwirkung in der Institutsadministration

Ihr Profil:

- Abgeschlossenes Doktoratsstudium Fachrichtung Literaturwissenschaft oder in einer verwandten Disziplin, mit Schwerpunkt auf afrikanische Literaturen in europäischen Sprachen wie Englisch, Französisch oder Deutsch und auf Literaturen in afrikanischen Sprachen.
- Die Bewerber*innen müssen Lehrveranstaltungen in afrikanischen Literatur auf BA und MA-Level abhalten.
- Weiters soll der*die ausgewählte Bewerber*in an Forschungsprojekten mit den Schwerpunkten afrikanische Literaturen und/oder Literaturen in afrikanischen Sprachen mitarbeiten (Analyse, Beschreibung und Digitalisierung von Gedichten, Romanen, Liedern und anderen literarischen Gattungen).
- Hohe schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
- EDV Anwender*innenkenntnisse
- Fremdsprachen und die Fachkenntnis von mindestens einer afrikanischen Sprache
- Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
- Teamfähigkeit
- Lehrerfahrung / Erfahrung mit E-Learning
- Erfahrung im Wissenschaftsmanagement
- Kenntnis universitärer Abläufe und Strukturen

Einzureichende Unterlagen:
- Motivationsschreiben
- Wissenschaftlicher Lebenslauf
- Publikationsverzeichnis
- Beschreibung der Forschungsinteressen / des Habilitationsvorhabens
- 2 Empfehlungsschreiben

Ihre Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben unter der Kennzahl 12470, welche Sie bis zum 24.11.2021 bevorzugt über unser Job Center (http://jobcenter.univie.ac.at/)  an uns übermitteln. 

Ausschreibungsverlängerung bis 15. Dezember 2021!

Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an Bodomo, Adams +43-1-4277-43214.

Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (http://diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien
Kennzahl der Ausschreibung: 12470

E-Mail: jobcenter@univie.ac.at
Privacy Policy of the University of Vienna

Humboldt- Universität zu Berlin, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften: Setswana Sprachunterricht

Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät – Institut für Asien- und Afrikawissenschaften
Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) mit 1/2-Teilzeitbeschäftigung - E 13 TV- L HU

Aufgabengebiet:
Durchführung von Lehrveranstaltungen in der Fachrichtung des Setswana-Sprachunterrichts und präferentiell einer zweiten Sprache des südlichen Afrikas
Vermittlung von Grammatikkenntnissen, Orthographie und kulturellen Kontexten

Anforderungen:
abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium in einem für die Wahrnehmung der Lehraufgaben geeigneten Fach
eine nach Abschluss des Hochschulstudiums ausgeübte mind. dreijährige wiss. oder fachlich-praktische Tätigkeit i. d. R. in einem hauptberufl. Dienstverhältnis
Nachweis sprachdidaktischer Eignung (einschließlich der Entwicklung eines Konzepts für die zukünftige digitale Lehre)
umfassende Beherrschung der Sprachstruktur des Setswana und vertiefende praktische Kenntnisse für die zweijährige universitäre Ausbildung auf Bachelor- und Master-Niveau
einschlägige kulturelle Erfahrungen und Nachweis eines engen Kontakts zur geografischen Region erwünscht
sehr gute Deutschkenntnisse für das deutschsprachige universitäre Umfeld

Bewerbungen (mit Anschreiben, Lebenslauf und relevanten Zeugnissen) richten Sie bitte innerhalb von 4 Wochen unter Angabe der Kennziffer AN/306/21 an die Humboldt- Universität zu Berlin, Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften, Frau Astrid Kiesewetter und Herrn Prof. Tom Güldemann, Unter den Linden 6, 10099 Berlin oder bevorzugt per E-Mail in einer PDF- Datei an linguistik.afrikas@hu-berlin.de.

Bewerbungsfristende: 15.12.2021

Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da wir Ihre Unterlagen nicht zurücksenden, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung nur Kopien beizulegen.

Datenschutzrechtliche Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Ausschreibungs- und Auswahlverfahrens finden Sie auf der Homepage der Humboldt-Universität zu Berlin: https://hu.berlin/DSGVO.

Gender-Expert*in (30h) - Caritas Österreich

Region: Wien
Arbeitsbereich: Auslandshilfe
Ausmaß: Teilzeit

Die Caritas Österreich fördert die Entwicklungsarbeit im Rahmen von langjährigen Partnerschaften mit kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Organisationen in definierten Partnerregionen. Die Caritas unterstützt diese in ihrer Arbeit und hilft, Wege aus der Armut für benachteiligte Menschen zu finden und ihnen ein Leben in Würde zu ermöglichen. Die Entwicklungszusammenarbeit orientiert sich an den beiden Schwerpunkten "Zukunft ohne Hunger" und "Zukunft für Kinder und Jugendliche".
Für das Programm "SAGES  Ernährungssicherheit, Gender und Gleichberechtigung", das von der Caritas Österreich und ihren vier Implementierungspartnern im Zeitraum 01. Juli 2021 bis 30. Juni 2026 in Burkina Faso (Region Centre-Nord), Mali (Region Kayes) und Senegal (Region Tambacounda und Kaolack) umgesetzt wird, suchen wir eine*n erfahrene*n Gender-Expert*in.

Ihr Aufgabenbereich:
Die Hauptaufgaben des*der Expert*in sind die Stärkung der Kapazitäten des Programmteams im Schwerpunktbereich Geschlechtergleichstellung, die Sicherstellung, dass die angestrebten Gender-Ergebnisse und -Ziele des Programms erreicht werden und dass das Programm den jeweiligen Qualitätsstandards und der guten Praxis im Bereich der Geschlechtergleichstellung und des Frauen-Empowerments (in ländlichen Gebieten) entspricht.

Ihre wesentlichen Aufgaben sind:
Qualitätssicherung in Bezug auf die Thematik Gleichstellung der Geschlechter:
Mitarbeit bei der (Weiter-)Entwicklung von Gender-Standards bzw. Richtlinien in der Abteilung Internationale Programme der Caritas Österreich
Förderung professioneller Gleichstellungsstandards und von Gender- Mainstreaming innerhalb des SAGES-Programms sowie innerhalb der Arbeitsmethoden der Programmorganisationen (in Übereinstimmung mit internationalen und nationalen Gleichstellungspolitiken, -plänen und -strategien);
Sicherstellung, dass die allgemeinen Programmzyklus-Management Maßnahmen (z.B. im Bereich Monitoring und Evaluierung, Berichtswesen, Risikoanalyse, Jahresplanung) Genderaspekte in ausreichendem Maße berücksichtigen Beratung und Unterstützung der Programmorganisationen, um Genderfragen stärker in ihren (internen) Strategien und Instrumenten zu verankern;
Kapazitätsaufbau & Wissensmanagement in Bezug auf die Gleichstellung der Geschlechter:
Unterstützung der Partnerorganisationen;
Unterstützung bei der Bedarfsanalyse für den Aufbau des Wissensmanagementsystems des Programms;
Aufbereitung und Präsentation von Lerninhalten zum Thema Geschlechtergleichstellung in den (transnationalen) Wissensmanagementmaßnahmen des Programms;
Unterstützung der Caritas Österreich und der Partnerorganisationen bei der Verbreitung von Good Practices und Lessons Learned in Bezug auf Geschlechtergleichstellung;

Vernetzung im Bereich der Thematik Gleichstellung der Geschlechter:
Entwicklung relevanter Beziehungen zu anderen Akteuren im Bereich der Geschlechtergleichstellung und des Empowerments von Frauen (z.B. NGOs, akademische Institutionen, Geber, Netzwerke und Plattformen) und
Die Caritas Österreich in relevanten Netzwerken und Plattformen als Gender-Expertin repräsentieren;


Wir erwarten: Erforderliche Qualifikationen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem relevanten Fachbereich (Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften und/oder andere für die Entwicklungszusammenarbeit, Gender und Ernährungssicherung relevante Disziplinen)
Mindestens drei Jahre einschlägige Berufserfahrung und nachgewiesene Kenntnisse zu Gender in der ländlichen Entwicklung und Ernährungssicherung, zu relevanten Politiken und Studien sowie Vertrautheit mit entsprechenden Prozessen und Institutionen.
Berufliche Erfahrung in Programmdesign, Monitoring und Evaluierung
Verständnis und Fähigkeit, in einem multikulturellen Umfeld zu arbeiten (kulturelle Sensibilität)
Trainings- und Moderationsfähigkeiten
Fließende Beherrschung der französischen Sprache in Wort und Schrift
Fähigkeit, komplexe Aufgaben verantwortungsvoll, selbstorganisiert und selbstständig auszuführen und zu übernehmen
Ausgeprägte schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten, Fähigkeit zur klaren und sensiblen Kommunikation mit internen und externen Stakeholdern als Repräsentant der Caritas Österreich
Klares Bekenntnis zu den Grundwerten und Prinzipien der Caritas Österreich
Bereitschaft, länderübergreifend zu arbeiten (online und vor Ort)
Bereitschaft zu regelmäßigen Reisen (ca. 2 Reisen / Jahr)
Die für den Arbeitsplatz erforderliche Impfung (Covid19) ist Voraussetzung oder muss nachgeholt werden.

Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die alle erforderlichen Qualifikationen erfüllen. Entsprechende Referenzen sollten vorgelegt werden. Zudem, ist eine Arbeitserlaubnis für Österreich (EU) nötig.
Erwünscht (zusätzlich von Vorteil):
Erfahrung im erweiterten Einsatz in Entwicklungsländern
Erfahrung im westafrikanischen Kontext
Sprachkenntnisse in Englisch, Bambara, Maninka, Wolof oder Mooré


Wir bieten:
Gehalt ab € 2.223,00 brutto für 30 Wochenstunden brutto mit der Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und Berufserfahrung; bei Familienhilfebezug € 49,13 brutto pro Kind
Möglichkeit einer Auslandszulage in Höhe von € 206,90 (30 Wochenstunden)
Abwechslungsreiches und herausforderndes Aufgabengebiet mit sehr gutem Arbeitsklima und Zusammenarbeit in einem dynamischen und engagierten Team in Österreich und Westafrika
Flexible Arbeitszeiten
Weiterbildungs- und Trainingsmöglichkeiten
Drei dienstfreie Tage zusätzlich
Zwei weitere Urlaubstage ab dem zweiten Urlaubsjahr (Basis 5 Tagewoche)


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Bitte senden Sie Ihren Lebenslauf und Ihr Bewerbungsschreiben in französischer Sprache sowie Kopien von relevanten Zeugnissen und Empfehlungsschreiben. Die Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Bitte erwähnen Sie, wie Sie auf diese Stelle aufmerksam geworden sind.

Das Bewerbungsverfahren läuft über die Caritas der Erzdiözese Wien

Unsere Verpflichtung zum Gewaltschutz
Caritas Österreich verpflichtet sich, jede Art von unerwünschtem Verhalten am Arbeitsplatz zu verhindern, einschließlich sexueller Belästigung, Ausbeutung, Gewalt und Missbrauch, mangelnder Integrität und finanziellem Fehlverhalten und verpflichtet sich, das Wohl von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern. Caritas Österreich erwartet von allen Mitarbeiter*innen, Berater*innen und Freiwilligen, dass sie diese Verpflichtung durch unseren Verhaltenskodex teilen. Wir legen großen Wert darauf, dass nur Personen, die unsere Werte teilen und unter Beweis stellen, für uns eingestellt werden.
 
Caritas der Erzdiözese Wien, Human Resources, Albrechtskreithgasse 19-21, 1160 Wien

jobs.caritas-wien.at oder www.caritas-jobs.at

Wesleyan University: Art and Art History Assistant Professor, in the arts and material culture of Africa

The Department of Art and Art History at Wesleyan University seeks candidates for a tenure-track position at the level of Assistant Professor in the arts and material culture of Africa, beginning July 1, 2022. The research focus and period of specialization are open; candidates who can teach across historical periods, including before 1900, and who can offer one or more courses on the arts of the African diaspora are welcome to apply. We define African arts broadly and will give full consideration to candidates focusing on visual and material culture who are trained in the disciplines of Art History, History, Architecture and Urban History, Archaeology, African Studies, or Anthropology.

Candidates must have a Ph.D. in Art History, History, Architecture, Archaeology, African Studies, Anthropology, or a related field in hand by the time of appointment to be hired as an Assistant Professor; a successful candidate may be hired as an Instructor if the candidate does not have a Ph.D. in hand at the time of appointment, but will complete the Ph.D. within one year of hire.

Wesleyan is a highly selective liberal arts college; the teaching load is 2/2. Additional duties include advising and mentoring students, carrying out a program of research, and participating in faculty governance at the departmental and university level. Wesleyan values both scholarship and teaching very highly, has a strong, diverse undergraduate student body, and offers a generous sabbatical program and competitive salaries and benefits.

To apply, visit http://careers.wesleyan.edu/postings/8097. A complete application includes a cover letter, curriculum vitae, writing sample, statement of current research, and documentation of teaching experience, including teaching statement, one or two course syllabi, and student evaluations. In the cover letter, applicants should describe how they will embrace the college's commitment to fostering an inclusive community, as well as their experience working with individuals from historically marginalized or underserved groups.  You will also be asked to provide the email addresses of three referees from whom we will obtain confidential letters of recommendation.

Applications should be submitted online at careers.wesleyan.edu/postings/8097. Applications completed by December 1, 2021 will receive full consideration. If you have questions about the application process please contact Esther Moran, at emmoran@wesleyan.edu or 1-860-685-2682.

Wesleyan University, located in Middletown, Connecticut, does not discriminate on the basis of race, color, religious practice or creed, age, gender, gender identity or expression, national origin, marital status, ancestry, present or past history of mental disorder, learning disability or physical disability, political belief, veteran status, sexual orientation, genetic information or non-position-related criminal record. We welcome applications from women and historically underrepresented minority groups. Inquiries regarding Title IX, Section 504, or any other non-discrimination policies should be directed to: Vice President for Equity & Inclusion / Title IX Officer, 318 North College, 860.685.4771.